«Tante Ju»: Die Untersuchung ist in vollem Gange

Im Video spricht Untersuchungsleiter Michael Flückiger über die Untersuchungen am Wrack der Ju-52. Die Maschine war im August bei Flims abgestürzt.

Drucken
Teilen
Michael Flückiger von der Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST begutachtet Wrackteile der JU-52. (Bild: Laurent Gillieron/Keystone (Payerne, 26. November 2018))

Michael Flückiger von der Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST begutachtet Wrackteile der JU-52. (Bild: Laurent Gillieron/Keystone (Payerne, 26. November 2018))

Während der Untersuchung des Absturzes der Ju-52 im August bei Flims GR sind bisher keine Hinweise auf technische Mängel gefunden worden, die den Unfall hätten verursachen können. Gleichwohl haben die beiden anderen Maschinen der Ju-Air ein vorläufiges Flugverbot erhalten. Untersuchungsleiter Michael Flückiger zeigt, worauf die Ermittler nun ihr besonderes Augenmerk richten. (sda/ast)

Die «Tante Ju» ist erstmals seit dem Absturz wieder geflogen

Die Ju-52 ist am Freitag erstmals nach dem Absturz mit 20 Todesopfern wieder abgehoben. Einer der zwei geplanten Flüge musste jedoch wegen eines drohenden Gewitters abgesagt werden. Zehn Prozent der Passagiere haben gebuchte Flüge für die aktuelle Saison annulliert.