Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Tamy Glauser zieht Nationalratskandidatur zurück – so erklärt sie sich auf Instagram

Enttäuscht von der Kritik an ihrer Person, zieht sich Tamy Glauser aus dem Wahlkampf zurück. Sie wollte für die Grünen in den Nationalrat. Ihr Instagram-Post macht deutlich, wie verletzt Glauser ist.
Tamy Glauser mit Lebensgefährtin Dominique Rinderknecht.

Tamy Glauser mit Lebensgefährtin Dominique Rinderknecht.

Gerade mal zwei Monate ist es her, seit Tamy Glauser ihre Kandidatur für den Nationalrat bekannt gab. Nun zieht sich das Model, welches auf der Liste der Zürcher Grünen stehen sollte, bereits wieder zurück. Ihren Rückzug erklärte sie auf Instagram.

Glauser schreibt unter anderem: «Dieses kurze, intensive Abenteuer hat mir grosse Lust auf Politik gemacht. Es hat mir aber auch gezeigt, dass ich dazu noch nicht bereit bin.» Als Model sei sie sich die Öffentlichkeit gewohnt. Dass eine unbedarfte Aussage von ihr aber so heftige Reaktionen ausgelöst hat, das habe ihr zugesetzt: «Es hat mir weh getan.» Sie habe ihre Grenzen kennengelernt.

In die Kritik geraten war Glauser nachdem sie behauptet hatte, dass «Blut von Veganern Krebszellen töten kann». Sie entschuldigte sich danach für diese Aussage. Doch der Schaden war angerichtet und die anfängliche Euphorie in den Reihen der Grünen schlug in Ablehnung um.

Glauser will zu ihrem Rückzug vorerst nicht persönlich Stellung nehmen. Vielleicht starte sie in vier oder acht Jahren einen neuen Anlauf in die Politik, als vielleicht «reifere und stärkere Nationalratskandidatin Tamy Glauser».

Die Grünen bedauern Glausers Rückzug. "Tamy Glauser hätte die Grüne Liste bereichert. Ihr Verzicht ist ein persönlicher Entscheid, den wir bedauern, aber respektieren müssen", schreibt Präsidentin Marionna Schlatter auf der Website der Grünen.

Glauser hatte die Partei im Voraus über ihren Rückzug informiert. Auf der Nationalratsliste rücken nun alle Kandidierenden von Platz 11 bis 34 einen Platz nach vorne. Glauser war auf dem 10. Platz gesetzt. Nachnominiert wurde nun Kantonsrätin Esther Guyer.

Glauser bleibt Parteimitglied der Grünen. Das Model und ihre Lebensgefährtin, Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht, zusammen auch Tamynique genannt, sind beide politisch aktiv und setzen sich für Umweltschutz und die Rechte von Homosexuellen ein. (jk/sda/cma)

Mehr zum Thema:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.