SVP-Fraktionschef: Amstutz als Favorit

Im Vordergrund für die Nachfolge von SVP-Fraktionschef Caspar Baader stehen zurzeit der Berner Adrian Amstutz, der Zürcher Jürg Stahl und der Schwyzer Pirmin Schwander.

Merken
Drucken
Teilen

Im Vordergrund für die Nachfolge von SVP-Fraktionschef Caspar Baader stehen zurzeit der Berner Adrian Amstutz, der Zürcher Jürg Stahl und der Schwyzer Pirmin Schwander. Für den neuen Thurgauer Ständerat Roland Eberle, der parteiintern zum gemässigten Flügel zählt, muss der Anwärter zwei Kriterien erfüllen. Zum einen müsse dieser die politischen Inhalte der SVP pointiert und präzise vertreten und nicht verwässern. Zum anderen müsse er in der Tonalität gemässigt sein und nicht nur schwarz-weiss malen. Für Eberle ist klar: «Adrian Amstutz könnte diese Funktion wahrnehmen.» Auch der St. Galler Nationalrat Lukas Reimann zeigt sich davon begeistert. SVP-Vizepräsident Amstutz kommt im Parlament trotz seines bisweilen scharfen Tons auch bei politischen Gegnern wie Franziska Teuscher (Grüne) gut an. Gegen Amstutz spricht allerdings, dass ihn selbst Exponenten der Berner SVP als Fraktionschef ablehnen, da er als zu Blocher-nahe gilt. (tga)