Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Streit um Bodensanierung

Quecksilber In den Verhandlungen um die Sanierung von belasteten Parzellen in Visp VS fordern Interessenvertreter Geld für Eigentümer, die ihre Flächen nur eingeschränkt benutzen können. Die Verschmutzung war 2010 beim Bau der Autobahn A9 entdeckt worden. Das Quecksilber stammt von der Lonza, die zwischen 1930 und 1970 einen Kanal mit Abwasser belastet hatte. Die Sanierungskosten werden auf 51 Millionen Franken geschätzt. Die Lonza zahlt 47,5 Millionen, den Rest übernehmen Kanton und Gemeinden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.