Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«St.Gallen braucht dringend Hilfe»: Eine App erklärt Pendlern die umstrittene binäre Uhr

Ein St.Galler Entwickler hat «SBBinary» programmiert. Mit der App können Passanten die binäre Uhr am Bahnhof einfach ins Dezimalsystem umrechnen.
Laura Widmer
Die binäre Uhr von Künstler Norbert Möslang sorgte von Beginn an für Diskussionen. (Bild: Benjamin Manser)

Die binäre Uhr von Künstler Norbert Möslang sorgte von Beginn an für Diskussionen. (Bild: Benjamin Manser)

An Schlagzeilen hat es der binären Uhr in St.Gallen nicht gefehlt. Seit das Kunstwerk von Norbert Möslang im neugestalteten Bahnhofsareal installiert wurde, sorgt es für Gesprächsstoff. Zuerst wurde über Nutzen und Preis diskutiert, danach war sie immer wieder defekt. Auch die Benutzerfreundlichkeit lässt für viele Passanten zu wünschen übrig.

Die überdimensionale, digitale Uhr wird in der Computersprache dargestellt. Dabei werden nur die Zahlen 0 und 1 verwendet. Für einen Laien, dem das Dezimalsystem mit den Zahlen 0 bis 9 näher liegt, wird es da bereits etwas komplex, auf die Schnelle die richtige Uhrzeit zu ermitteln.

Umrechnung dank Machine Learning

«Auch in meinem Freundeskreis wurde das Kunstwerk zum regelmässigen Diskussionsthema», erzählt Jan Göltenboth. Der St.Galler arbeitet als Software-Entwickler und -Berater bei der 4tecture GmbH, weshalb ihm die erst ominösen Kreise, Kreuze und Quadrate schnell bekannt vorkamen. «Mein Beruf ist auch mein Hobby, deshalb realisiere ich immer wieder kleine Projekte», sagt er.

Aufgrund des Medienechos war klar: «St.Gallen braucht dringend Hilfe». Die von Göltenboth entwickelte App «SBBinary» ist mit einem Augenzwinkern an Bahnhofspassanten und Touristen gerichtet. Nutzer eines Smartphones können damit die binäre Zeitanzeige im Dezimalsystem ablesen. «Die App hat sicher nicht den grössten Nutzen, sondern ist eher als Spielerei zu sehen», sagt Göltenboth.

Mit der App lässt sich die binäre Uhr scannen. Das SBB-Logo dient als Referenzgrösse. (Bild: PD)

Mit der App lässt sich die binäre Uhr scannen. Das SBB-Logo dient als Referenzgrösse. (Bild: PD)

So funktioniert die App: Mit der Kamerafunktion des Smartphones nimmt der User ein Bild der aktuellen Zeit auf. Die App rechnet diese ins Dezimalsystem um. Die Erkennung der Kreise, Kreuze und Quadrate basiert auf Machine Learning, der künstlichen Generierung von Wissen aus Erfahrung.

Faktoren wie Wetter, Lichtverhältnisse und viele weitere spielen in der Erkennung der blauen Signale eine entscheidende Rolle. Bei extrem starkem Sonneneinfall kann daher die entschlüsselte Zeitanzeige leicht abweichen.

So zeigt die App die Uhrzeit an. (Bild: PD)

So zeigt die App die Uhrzeit an. (Bild: PD)

Die App funktioniert auch mit Papier

«SBBinary» funktioniert nicht nur bei der Bahnhofsuhr, die Symbole können auch von einem Blatt Papier oder der Wandtafel gescannt werden. «Man könnte die App auch im Unterricht verwenden, um Schülern das binäre System beizubringen», sagt Gölthenboth. Was nicht fehlen darf ist die Referenzgrösse: «Bei der Bahnhofsuhr ist es das SBB-Logo, bei der Zeichnung auf Papier reicht auch ein roter Punkt.»

Rund 60 bis 70 Stunden hat Göltenboth für die Entwicklung aufgewendet. «SBBinary» lässt sich sogar im Notfall verwenden: Sie zeigt die Zeit auch dann im Binärsystem an, wenn die Uhr am Bahnhof ausfällt. «Dabei handelt es sich aber um eine reine Visualisierung der Zeit, die man sonst auf dem Smartphone eingestellt hat.»

Machine Learning von «SBBinary»

Mit Nutzung der vorliegenden Technik lernt das System der App die Daten nicht auswendig, sondern erkennt bestimmte Gesetzmässigkeiten und «lernt» daraus. Als Lernstock dienen selbstgemachte Fotografien und unterschiedliche Zeitanzeigen als Trainingsdaten, die das Modell speisen. Die aus dem Modell resultierenden Vorhersagen und Klassifizierungen der Signale basieren auf einer bestimmten Wahrscheinlichkeit. Auf Basis dieser Datensätze wertet die SBBinary App mittels eigener, selbstoptimierender Algorithmen die exakte Zeitangabe aus.

Die App im Google Play Store:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.jgoelten.sbbinary

Die App im Apple App Store:
https://itunes.apple.com/us/app/sbbinary/id1449384709?ls=1&mt=8

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.