Sterbehilfe in Altersheimen

lausanne. Die Waadtländer Stimmberechtigten werden sehr wahrscheinlich über die Sterbehilfe in Altersheimen befinden müssen. Die Waadtländer Sektion der Sterbehilfeorganisation Exit hat mehr als 12 000 Unterschriften für eine kantonale Initiative gesammelt.

Drucken
Teilen

lausanne. Die Waadtländer Stimmberechtigten werden sehr wahrscheinlich über die Sterbehilfe in Altersheimen befinden müssen. Die Waadtländer Sektion der Sterbehilfeorganisation Exit hat mehr als 12 000 Unterschriften für eine kantonale Initiative gesammelt. «Die nötigen Unterschriften sind damit zusammen», bestätigte der Waadtländer Exit-Präsident Jérôme Sobel einen Bericht der Gratiszeitung «20 minutes» von gestern. Auslöser der Initiative ist der Umstand, dass sich verschiedene Waadtländer Alterspflegeheime weigern, Sterbehilfe in ihren Häusern zuzulassen. Mit der Initiative sollen die betroffenen Institutionen gezwungen werden, die Sterbehilfe zu akzeptieren.

Komme die Initiative formal zustande, liege der Ball bei den Politikern, sagte Sobel. (sda)

Aktuelle Nachrichten