Spion soll nicht ins Gefängnis

Drucken
Teilen

Justiz Im Prozess gegen den Schweizer Spion in Frankfurt fordert die deutsche Bundesanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung und eine Busse von 40000 Euro. Der 54-jährige ehemalige Zürcher Polizist hatte vor dem Gericht ein Geständnis abgelegt. Dieses war Teil einer Absprache über das Strafmass zwischen den Prozessbeteiligten. (sda)

Aktuelle Nachrichten