Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHWEIZ – TÜRKEI: Schweiz lehnt erstes türkisches Rechtshilfeersuchen ab

Die Schweiz hat ein erstes Rechtshilfegesuch der Türkei wegen Beleidigung von Staatspräsident Erdogan abgelehnt. In der Schweiz gelte die freie Meinungsäusserung, heisst es beim Bundesamt für Justiz.
Erdogan bei einer Rede im Westen der Türkei. (Bild: KAYHAN OZER (AP Pool Presidential Press Service))

Erdogan bei einer Rede im Westen der Türkei. (Bild: KAYHAN OZER (AP Pool Presidential Press Service))

Anlass zu den total vier von türkischer Seite eingereichten Rechtshilfegesuchen waren kritische Äusserungen in sozialen Medien gegenüber dem türkischen Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Die Tat müsse im Staat, in dem das Gesuch gestellt wird, strafbar sein. In der Schweiz sei dies nicht der Fall sagte Folco Galli, Informationschef des Bundesamtes für Justiz, am Donnerstag gegenüber der «Tagesschau» von SRF.

Würde in der Schweiz im Rahmen der politischen Diskussion eine ähnliche Kritik an einem Mitglied des Bundesrates geäussert, würde dies vielmehr als freie Meinungsäusserung toleriert. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.