Schweiz ermittelt gegen Janukowitsch wegen Geldwäscherei

Die Genfer Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung gegen den Clan des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch eingeleitet. Janukowitsch und sein Sohn Alexander würden der schweren Geldwäscherei verdächtigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Drucken
Teilen
Viktor Janukowitsch und sein Sohn haben nun auch Probleme mit der Schweizer Justiz. (Bild: Keystone/Archiv)

Viktor Janukowitsch und sein Sohn haben nun auch Probleme mit der Schweizer Justiz. (Bild: Keystone/Archiv)

Zuvor hatte der Schweizer Bundesrat eine Verordnung erlassen, mit der die Gelder von Janukowitsch und seiner engsten Vertrauten in der Schweiz gesperrt werden. Die meisten der 20 Betroffenen sind ehemalige Minister der gestürzten Regierung. Auf der Liste befindet sich auch Janukowitschs Sohn.

Banken in der Schweiz, die Gelder dieser Personen halten oder verwalten, werden unter Strafandrohung verpflichtet, diese unverzüglich der Direktion für Völkerrecht im Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu melden. (sda)

Aktuelle Nachrichten