Salzkorn

Bravo, Donald, bravo!

Was ist bloss los in Amerika? Da wedelten sie vier Jahre lang mit dem Schwanz und nun das.

Stefan Schmid
Drucken
Teilen
Corinne Bromundt

Corinne Bromundt

Diese Furchtlosigkeit, diese Entschlossenheit, diese Risikobereitschaft: eindrücklich! Nachdem sie jahrelang mitmarschiert sind, kriechen sie nun hervor und zeigen Charakter. Die Phalanx der Opportunisten sonnt sich im republikanischen Glanz, jetzt, wo die Tage des Präsidenten gezählt sind.

Angefangen bei Mike Pence. Wie ein Schosshündchen wedelte der Vize vier Jahre lang mit dem Schwänzchen, sobald sein launenhaftes Herrchen etwas Sinnentleertes von sich gab. Bravo Donald, bravo, rief Pence und wedelte, so fest er konnte. Oder Senator Mitch McConnell, ein Schwanzwedler der edlen Sorte. Er schwieg beredt und profitierte von Trumps Agenda, wo immer es sich anbot.

Der Anführer der Maulhelden aber ist Twitter-Chef Jack Dorsey. Er hat Trump am Ende von dessen Amtszeit das Konto gesperrt. Am Ende!

Da wir gerade bei den Tiermetaphern sind, sei zum Schluss an Albert Einsteins Bonmot erinnert: Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.