Rückenwind für den Lohndeckel

Drucken
Teilen

Ständerat Die Staatspolitische Kommission der kleinen Kammer gibt bei den Kaderlöhnen in Bundesbetrieben nach. Nach ­anfänglicher Ablehnung hat sie einem Lohndeckel nun zugestimmt. Der entsprechende Vorstoss verlangt, dass die Kaderlöhne in Bundesunternehmen oder bundesnahen Unternehmen das Bruttogehalt eines Bundesrats nicht übersteigen dürfen. Dieses beträgt pro Jahr 475000 Franken. Inzwischen hat sich aber die Auffassung durchgesetzt, dass auch die übrigen Bezüge und vor allem der aufgerechnete Rentenanspruch berücksichtigt werden muss. So kommt ein Lohn von ungefähr einer Million Franken pro Jahr zusammen. (sda)