Pro Velo bildet Allianz mit TCS

Drucken
Teilen

Velo-Initiative Ausgerechnet mit dem TCS schmiedet Pro Velo eine Zusammenarbeit, um im Parlament dem bundesrätlichen Gegenvorschlag für die Velo-Initiative zum Durchbruch zu verhelfen. Diese wird von Pro Velo mitgetragen. Wie die beiden Organisationen gestern Medienberichte bestätigten, unterstützt der TCS voraussichtlich den Gegenvorschlag. Voraussetzung sei, dass dieser keine finanziellen Verpflichtungen des Bundes enthalte. Bisher hatte der TCS die Initiative bekämpft. Es wird erwartet, dass der Bundesrat die Botschaft für den Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Zur Förderung der Velo-, Fuss- und Wanderwege» (Velo-Initiative) bis Ende Monat zuhanden des Parlaments verabschiedet. Die Initiative verlangt mehr Velowege. Die bestehende Verfassungsgrundlage für Fuss- und Wanderwege soll dafür um den Begriff «Velowege» erweitert werden. Der Bund soll dafür auch Fördergelder zur Verfügung stellen, was der Bundesrat aber ablehnt mit dem Argument, Velowege seien Sache der Kantone und Gemeinden. (sda)