Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Post: Ein Prozent mehr Lohn

Lohngespräche Die Verhandlungsdelegationen der Post, der Gewerkschaft Syndicom sowie des Personalverbandes haben sich auf ein Prozent mehr Lohn geeinigt. Die Massnahmen ­betreffen die 27500 Mitarbei­tenden der Post Schweiz AG, die nach Gesamtarbeitsvertrag angestellt sind. Die Lohnerhöhungen sind gemäss Mitteilung abhängig von der Lage des Mitarbeitenden im Lohnband, der Personalbeurteilung und der persönlichen Leistung. Mitarbeitende, welche sich innerhalb des jeweiligen Lohnbandes befinden, erhalten ergänzend zur Lohnerhöhung mit dem Aprillohn eine Einmalzahlung von 350 Franken, Mitarbeitende über dem Lohnband profitieren nicht von der Lohnerhöhung, erhalten aber eine Einmalzahlung von 600 Franken. Der Einigung waren insgesamt drei Verhandlungsrunden vorausgegangen. Kriterien für die Lohnverhandlungen waren die wirtschaftliche Situation der Post, die Lage auf dem Arbeitsmarkt, die Vergleiche mit Konkurrenzunternehmen sowie die Entwicklung der Lebenshaltungskosten. Der Verwaltungsrat der Post sowie die Entscheidungsgremien von Syndicom und des Personalverbands Transfair müssen das Ergebnis der Verhandlungen allerdings noch gutheissen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.