Peter Gottwald

Der gebürtige Frankfurter (Jahrgang 1948) studierte Verwaltungswissenschaften in Konstanz und Internationale Beziehungen in Syracuse im US-Bundesstaat New York. Von 1974 bis 1976 leitete Gottwald das Büro Kaduna des Entwicklungsprogramms der UNO in Nigeria.

Drucken
Teilen

Der gebürtige Frankfurter (Jahrgang 1948) studierte Verwaltungswissenschaften in Konstanz und Internationale Beziehungen in Syracuse im US-Bundesstaat New York. Von 1974 bis 1976 leitete Gottwald das Büro Kaduna des Entwicklungsprogramms der UNO in Nigeria. 1977 trat er in den deutschen auswärtigen Dienst ein. Nach seiner Attaché-Ausbildung war er Unesco-Delegierter für Deutschland in Paris. Weitere Stationen seiner diplomatischen Laufbahn waren Helsinki, Washington, London und Wien. Zuletzt war er Beauftragter der deutschen Bundesregierung für Abrüstung und Rüstungskontrolle. Seit August 2011 vertritt Gottwald die Interessen Deutschlands in der Schweiz und in Liechtenstein. Er ist verheiratet mit der St. Gallerin Verena Gottwald-Scheitlin und Vater von drei Töchtern. (ar)

Aktuelle Nachrichten