Müller statt Wasserfallen

Drucken
Teilen

Regierungsrat Die FDP des Kantons Bern tritt mit Kantonsparlamentarier Philippe Müller zu den Regierungsratswahlen im kommenden Jahr an. Müller setzte sich gestern Abend an einer Parteiversammlung gegen Nationalrat Christian Wasserfallen durch. Müller ist 53 und Präsident der FDP der Stadt Bern. Im Kantonsparlament setzte er sich wiederholt für mehr Härte bei der Verfolgung von Gewalt und Drohung gegen Polizisten ein. Der 35-jährige Wasserfallen war im November 2015 bei der Wahl des Präsidiums der FDP-Bundeshausfraktion am Tessiner Ignazio Cassis gescheitert. Anfang 2016 war er als Favorit für das Präsidium der FDP Schweiz gehandelt worden, verzichtete dann aber auf eine Kandidatur. (sda)