Mit Handschlag und wieder violett: So sieht die neue 1000er-Note aus

Und es geht weiter im Reigen der neuen Geldscheine: Am Dienstag wurde die neu gestaltete 1000er-Note enthüllt.

Drucken
Teilen
Fritz Zurbrügg, Vizepräsident des Direktoriums, präsentiert das Erscheinungsbild der neuen 1000-Note am Dienstag, 5. Maerz 2019 in Zürich. Die neue Banknote wird ab dem 13. Maerz in Umlauf genommen. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Fritz Zurbrügg, Vizepräsident des Direktoriums, präsentiert das Erscheinungsbild der neuen 1000-Note am Dienstag, 5. Maerz 2019 in Zürich. Die neue Banknote wird ab dem 13. Maerz in Umlauf genommen. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

(sda/kük) Das «Ameisi» hat bald ausgedient: Am Dienstagvormittag hat die schweizerische Nationalbank (SNB) die neue 1000er-Note vorgestellt: «Die fünfte Note der neuen Serie zeigt die kommunikative Seite der Schweiz», schreibt die SNB in einer Mitteilung.

Laut dieser zeigt die neue Note diese Seite anhand mehrerer «prägender Motive»: die Hand und der Globus, die auf jeder Note zu finden sind. Auf der neuen 1000er-Note gibt es wie bei allen Noten der neuen Serie insgesamt 15 Sicherheitsmerkmale. Damit will die Nationalbank ihre neue Notenserie fälschungssicher machen. Nach Ansicht der SNB sind die neuen Noten die sichersten Geldscheine der Welt

Am 13. März startet die SNB mit der Ausgabe des neuen Scheins. Zuerst ist sie bei der SNB verfügbar und wird dann sukzessive an die Banken ausgeliefert. Logischerweise behalten die alten «Ameisis» ihren Wert, auch wenn das neue Geld im Umlauf ist.

Nach der 200er-, 50er-, 20er-, 10er- und jetzt der 1000er-Note folgt nun nur noch die Präsentation der neuen 100er-Note. Diese ist für den 3. September vorgesehen. Die neue 100er-Note soll dann am 12. September in Umlauf gebracht werden.

Die Schweizer 10er-Note wurde von der Internationalen Banknotengesellschaft (IBNS) zur Banknote des Jahres 2017 gewählt worden. Bereits im Vorjahr hatte die SNB mit der 50er-Note den ersten Preis eingeheimst.

Im Frühling 2016 hatte die hiesige Nationalbank als erste Banknote der neuen Serie die 50er-Note herausgegeben. Als nächstes und letztes wird der 100er-Schein, die Note mit der allerhöchsten Auflage, im September ersetzt.

Die letzte Serie wurde zwischen 1995 und 1998 in Umlauf gesetzt.

Das können die neuen Schweizer Banknoten

Mit der App «Swiss Banknotes» der Schweizerischen Nationalbank können Herr und Frau Schweizer die Banknoten besser kennen lernen. So liefert die App etwa die wichtigsten Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen oder auch interessante Details zur Notengestaltung.
Raphael Rohner