Bankgeheimnis
Merz ändert Meinung: Reise nach Berlin nun doch ein Thema

Bundesrat Hans-Rudolf Merz hat seine Meinung geändert: Er ist nun doch "geneigt", ans Treffen der OECD-Finanzminister zum Thema Steueroasen vom 23. Juni in Berlin zu fahren. Seine ursprüngliche Zurückhaltung war kritisiert worden.

Merken
Drucken
Teilen
Hans-Rudolf Merz

Hans-Rudolf Merz

Keystone

Am Montag hatte Merz' Finanzdepartement noch verlauten lassen, die Einladung zum informellen Treffen der OECD-Finanzminister werde geprüft. Es sei noch nicht klar, ob eine Schweizer Delegation in die deutsche Hauptstadt reise.

Seine Gesinnungswandel erklärte Merz gegenüber Radio DRS damit, dass die Schweiz nicht ohne eine Agenda am Treffen teilnehmen könne. Diese liege nun auf dem Tisch und umfasse sieben Fragen und sechs Forderungen an die Adresse der OECD.

Dabei gehe es etwa um die Frage, weshalb die Schweiz nicht in den Prozess um die Schwarze und die Graue Liste einbezogen worden sei, sagte Merz. Weiter fordere die Schweiz, dass die OECD künftig die Spielregeln einhalte.