Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mehr Ärzte in der Schweiz

Gesundheitswesen In der Schweiz steigt die Zahl der Ärztinnen und Ärzte zwar, doch ­immer mehr von ihnen arbeiten Teilzeit. 2017 betrug das Total 36900, das sind 725 Ärzte mehr als im Vorjahr. 58 Prozent von ­ihnen sind Männer. Diese Zahl nahm um 0,9 Prozent zu, der ­Anteil der Ärztinnen stieg um 3,9 Prozent an. Das Durchschnittsalter aller Ärzte lag bei 48,4 Jahren. Dabei zeigt sich ein Graben: Im stationären Sektor lag das Mittel bei 43,4 Jahren. Die im ambulanten Bereich tätigen Kollegen dagegen sind älter, im Mittel knapp 55-jährig. Im Steigen ist der Frauenanteil: In der Altersgruppe der unter 40-Jährigen ­haben die Frauen im ambulanten und auch im stationären Bereich die Mehrheit. Auch Medizin­studentinnen gibt es laut dem Verband FMH derzeit mehr als Medizinstudenten. Die FMH pocht darauf, dass in der Schweiz mehr Ärzte ausgebildet werden müssten. Sie begründet ihre Forderung mit der anstehenden Pensionierung vieler Mediziner. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.