Lei: «Wäre heute Whistleblower»

WEINFELDEN. Der Thurgauer SVP-Kantonsrat Hermann Lei hat in der «Sonntags-Zeitung» Stellung zu seiner Rolle in der Affäre um Ex-Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand bezogen.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Der Thurgauer SVP-Kantonsrat Hermann Lei hat in der «Sonntags-Zeitung» Stellung zu seiner Rolle in der Affäre um Ex-Nationalbank-Präsident Philipp Hildebrand bezogen. Auf die Frage, ob er rückblickend gleich verfahren würde wie damals, sagte er: «Oh nein! Heute würde ich die Dokumente den Medien zuspielen und als Whistleblower anonym bleiben.» Die Zürcher Staatsanwaltschaft hatte ihn kürzlich wegen versuchter Verleitung zum Bankgeheimnisverrat schuldig gesprochen und eine bedingte Geldstrafe verhängt. Lei akzeptiert den Strafbefehl nicht und hat bereits Rekurs dagegen eingelegt. (red.)

Aktuelle Nachrichten