Keine Anreize für schnelles Internet

Merken
Drucken
Teilen

Vorstoss Für die Einrichtung von schnellem Internet in Randgebieten werden keine steuerlichen Anreize für Unternehmen geschaffen. Der Ständerat hat eine Motion aus dem Nationalrat abgelehnt. Der Vorstoss ist damit vom Tisch. Nationalrat Jean-Paul Gschwind (CVP/JU) hatte Steuerbefreiungen verlangt für Kabelfernsehnetz- und Telekommunikationsbetreiber, die in Randregionen investieren. Damit wollte er den Weg ebnen für eine Hochbreitbandversorgung in Gegenden abseits der grossen Zentren. Die vorberatende Kommission hielt steuerliche Anreize aber für wenig sinnvoll und für administrativ aufwendig. (sda)