Kein Waffenschein für Blancho

Drucken
Teilen

Gerichtsentscheid Der Präsident des Islamischen Zentralrates (IZRS), Nicolas Blancho, darf weiterhin keine Waffe kaufen. Der Waffenerwerbsschein sei ihm zu Recht verweigert worden, entschied das bernische Verwaltungsgericht. In Videobotschaften distanziere sich Blancho nicht klar von der Anwendung von ­Gewalt, heisst es im Urteil. Das hängige Verfahren der Bundesanwaltschaft liefere zudem konkrete Anhaltspunkte dafür, dass bei Blancho keine Gewähr für einen verantwortungsbewussten und gesetzmässigen Umgang mit einer Waffe gegeben sei. Nach Angaben des IZRS von 2015 begründet Blancho den Wunsch nach einem Waffenschein mit schweren Drohungen gegen ihn und seine Familie. (sda)