Kaufinteresse an «Blick»-Gruppe

Drucken
Teilen

Medien Der Basler Wirtschaftsanwalt Martin Wagner hat dem Verlagshaus Ringier angeblich eine Kaufofferte für die «Blick»-Gruppe unterbreitet. Wagner soll 230 Millionen Franken geboten habe, wie die «NZZ am Sonntag» unter Berufung auf zwei obere Kader Ringiers meldet. Demnach habe Wagner als Hauptinvestor den Zürcher alt SVP-Nationalrat Walter Frey genannt. Ringier habe mitgeteilt, die Verkaufs­gespräche nicht weiterzuführen. Weder Wagner noch Frey kommentierten die Informationen gegenüber der Zeitung. (sda)