Initiative für sauberes Wasser

Drucken
Teilen

Einreichung Die Trinkwasser-Initiative ist gestern in Bern mit 114420 Unterschriften eingereicht worden. Sie fordert, dass künftig nur noch Landwirtschaftsbetriebe Subventionen erhalten, die auf den Einsatz von Pestiziden und vorbeugend verabreichte Antibiotika verzichten. Das Volksbegehren ist nach Einschätzung der Initianten, des Vereins «Sauberes Wasser für alle» dringlich. Denn der intensive Einsatz von Pestiziden, Antibiotika und riesigen Mengen an importierten Futtermitteln in der Landwirtschaft verschmutze die Gewässer und das Trinkwasser, zerstöre die Biodiversität, belaste die Böden und fördere die Entstehung der antibiotikaresistenten Bakterien. (sda)