Informatik soll Pflichtfach werden

Merken
Drucken
Teilen

Bildung Gymnasiasten sollen künftig obligatorisch eine informatische Grundbildung erhalten. Die Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) hat sich an ihrer Jahresversammlung dafür ausgesprochen. Ein solches Obligatorium gibt es heute bereits im Fall von «Wirtschaft und Recht»; Informatik hat den Status eines nichtobligatorischen Ergänzungsfachs. Die EDK hatte im Januar den Vorschlag in die Anhörung geschickt. Er wurde sehr positiv aufgenommen. Auch der entsprechende Rahmenlehrplan stiess auf hohe Zustimmung. Zu einer informatischen Grundbildung gehören verschiedene Konzepte wie Grundlagen von Programmiersprachen, technische Hintergründe von Computernetzwerken sowie Sicherheits- aspekte der digitalen Kommunikation. Damit das Obligatorium eine schweizweite Vorgabe wird, braucht es eine Revision der gesetzlichen Grundlagen, denen EDK und Bundesrat zustimmen müssen. Die Erziehungsdirektorenkonferenz möchte den Entscheid spätestens Mitte 2018 treffen. Als Übergangsfrist schlägt sie eine Zeit von vier Jahren vor. Kantone könnten das Pflichtfach Informatik am Gymnasium auch früher umsetzen. (sda)