In eigener Sache: 1. Mai ohne Zeitung

Pascal Hollenstein, Publizistischer Leiter
Drucken
Teilen

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Coronapandemie fordert auch Medienhäuser stark. Das Interesse an Journalismus ist zwar gross wie selten zuvor. Aber die Einnahmen aus dem Inserategeschäft sind dramatisch zurückgegangen. Deshalb sahen wir uns gezwungen, die Zeitung etwas schlanker zu gestalten. Die Redaktion arbeitet in Kurzarbeit und vorwiegend im Homeoffice – keine einfache Zeit.

Wie alle grossen Verlagshäuser in unserem Land, werden nun auch wir am 1. Mai erstmals in der Zentralschweiz keine gedruckte Zeitung in Ihren Briefkasten liefern können. Dies aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Situation. Das ist für Sie gewiss keine gute Nachricht, und wir können nur auf Ihr Verständnis hoffen. Wichtig: Die ausgefallene Ausgabe wird Ihrem Zeitungsabonnement gutgeschrieben. Als Abonnentin, als Abonnent haben Sie zudem auch am morgigen 1. Mai kostenlos Zugriff auf unser digitales Newsportal, ein Service, der Sie stets aktuell über die Vorkommnisse in Ihrer Region, der Schweiz und der Welt auf dem Laufenden hält. Probieren Sie dieses Angebot aus, falls Sie es noch nicht nutzen!

Ich möchte mich bei Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, bedanken. Für Ihre Treue, Ihr Interesse und Ihr Verständnis für ungewöhnliche Massnahmen in einer leider sehr ungewöhnlichen Lage. Wir werden indes alles tun, Sie auch weiterhin mit Lesestoff zu versorgen; sie zu informieren, zu inspirieren und – hoffentlich auch gelegentlich – zu amüsieren.

pascal.hollenstein@chmedia.ch