Hummer betäuben vor dem Kochen

Tierschutz Gourmet-Tempel müssen die Küchen neu organisieren: Hummer, Langusten und Krabben sollen künftig betäubt werden müssen, bevor sie im Kochtopf landen. Das will der Bund mit einer Verordnungsänderung durchsetzen. Der brutale Umgang mit lebenden Panzerkrebsen gerät zunehmend in die Kritik.

Drucken
Teilen

Tierschutz Gourmet-Tempel müssen die Küchen neu organisieren: Hummer, Langusten und Krabben sollen künftig betäubt werden müssen, bevor sie im Kochtopf landen. Das will der Bund mit einer Verordnungsänderung durchsetzen. Der brutale Umgang mit lebenden Panzerkrebsen gerät zunehmend in die Kritik. Die Tiere werden teils monatelang ohne Nahrung, mit abgebrochenen Fühlern und gefesselten Scheren in Kühlboxen zusammengepfercht, bevor sie zubereitet werden. Das ist weiterhin zulässig. Mit der Verordnungsänderung würden immerhin die Transportbedingungen verbessert: Die Hummer dürften nicht mehr direkt auf Eis gepackt werden. Auch müssten sie im Wasser gehalten werden. (sda)