Hotelplan annulliert Reisen nach Sri Lanka

Der Reiseveranstalter Hotelplan annulliert ab sofort alle Reisen nach Sri Lanka mit Abreise bis und mit 31. Mai 2019. Neubuchungen dorthin würden bis auf Weiteres nicht angenommen, teilte das Unternehmen am Samstag mit. Kunden vor Ort würden kontaktiert und könnten auf Wunsch sofort in die Schweiz zurückreisen.

Drucken
Teilen

Da das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ab sofort von Reisen nach Sri Lanka abrate, reagiere Hotelplan Suisse mit den Reisemarken Migros Ferien, Hotelplan, Tourisme Pour Tous, Travelhouse und Globus Reise, hiess es weiter. 24 Kunden seien derzeit in Sri Lanka. Hotelplan Suisse beobachte die Lage ständig und werde bei Bedarf die Annullationsbedingungen verlängern.

Neun srilankische Selbstmordattentäter, unter ihnen eine Frau, hatten am Ostersonntag Anschläge unter anderem auf drei christliche Kirchen und drei Luxushotels verübt. Unter den mehr als 250 Todesopfern waren mindestens 40 Ausländer, auch ein Ehepaar aus Bern. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Attacken für sich.

Explosionen und Schiesserei bei Razzia in Sri Lanka

Nach den Anschlägen vom Ostersonntag mit mehr als 250 Toten in Sri Lanka ist es dort bei einer Razzia zu drei Explosionen und einer Schiesserei gekommen. Die Behörden fanden unter anderem mehrere Sprengstoffwesten.