Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Amherd und Keller-Sutter in der Poleposition +++ FDP und CVP mit Stimmfreigabe +++Wer stürzt in der «Nacht der langen Messer»?

Die Vereinigte Bundesversammlung wählt am Mittwoch die Nachfolgerinnen von Doris Leuthard (CVP) und Johann Schneider-Ammann (FDP). Welchen Einfluss wird die sogenannte «Nacht der langen Messer» auf die Wahl haben? Alle News, Reaktionen und Kommentare finden Sie hier in unserem Liveticker.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die CVP schickt Viola Amherd (VS) und Heidi Z'graggen (UR) ins Rennen.
  • Die FDP Karin Keller-Sutter (SG) und Hans Wicki (NW)
  • Die Vereinigte Bundesversammlung tritt am Mittwoch um 8 Uhr zur Wahl zusammen.
  • Amherd und Keller-Sutter haben bei der Ratslinken Vorteile.
  • BDP setzt ebenfalls auf Viola Amherd und Karin Keller-Sutter
22:47 Uhr

Die «Nacht der langen Messer» war in der Vergangenheit auch schon schärfen. Deshalb beenden wir die Live-Berichterstattung für heute. Seien Sie morgen wieder mit dabei, wenn wir ab 7 Uhr für Sie live aus Bern berichten. Wir wünschen eine gute Nacht.

21:56 Uhr

Amherd mit 91% Wahrscheinlichkeit gewählt

Das behaupten die Wissenschafter Laurent Bernhard (FORS), Maxime Walder und Oliver Strijbis (beide Universität Zürich):

21:23 Uhr

Stelldichein der Nationalräte

Die Nationalräte Balthasar Glättli (Grüne), Beat Walti (FDP) und Min Li Marti (SP) in der Bellevue-Bar.

21:06 Uhr

Aus der Gerüchteküche

21:01 Uhr

Die "Nacht der langen Mes..." - ja was eigentlich?

Sandro Brotz twittert von der "Nacht der stumpfen Klingen". Was er meint: Keller-Sutter und Amherd sind sowas von gewählt, dass niemand mehr Messer rausholen muss.

Alternativ twittern User von der "Nacht der langen Drinks", was eigentlich auch sympathisch ist. Aber auch von der "Nacht der langen Langeweile" ist zu lesen. Morgen um 8 Uhr beginnt die Wahl. Dann wissen wir, welche Begriffe zutreffen - und welche nicht.

20:45 Uhr

Die Wahlempfehlungen

Ja, wer wird denn morgen gewählt? Nun, im Moment zeichnet sich vor allem eines ab: Zwei Frauen dürften das Rennen machen. Karin Keller-Sutter ist nach den Hearings klar in der Pole Position gegenüber Hans Wicki.

Bei der CVP dürfen sich beide Kandidatinnen weiterhin Hoffnungen machen. Viola Amherd startet zwar als Favoritin ins Rennen, doch Heidi Z'graggen kann noch nicht abgeschrieben werden. Sowohl die SP als auch die FDP haben heute keine Empfehlungen betreffend des CVP-Tickets abgegeben.

20:00 Uhr

Eine Übersicht zu den Bundesratswahlen

18:30 Uhr

FDP: Keine Empfehlung und ein Scherz

Die 45-köpfige FDP-Fraktion hat keine Empfehlung zum CVP-Ticket abgegeben. Amherd und Z'graggen hätten positive, prägende Seiten und seien wählbar, erklärte Fraktionspräsident Beat Walti (ZH), nachdem die Fraktion die beiden Frauen angehört hatte.

Etwas greifbarer, wenn auch nicht ganz ernst zu nehmen, war die Reaktion von Vizepräsident Christian Wasserfallen nach den Hearings. Er schrieb auf Twitter: "Unsere beiden Kandidierenden #KellerSutter & #Wicki sind besser" – begleitet von einem augenzwinkernden Smiley.

18:20 Uhr

Die CVP-Fraktion gibt keine Wahlempfehlung für die Nachfolge von FDP-Bundesrat Johann Schneider-Ammann ab, wie sie nach den Hearing bekanntgab

18:16 Uhr

SP-Fraktion macht keine Empfehlung bei CVP-Kandidatinnen

Die SP-Fraktion hat entschieden: Sie unterstützt klar die FDP-Bundesratskandidatin Karin Keller-Sutter. Bei den beiden CVP-Kandidatinnen dagegen will sie noch keine Empfehlung abgeben, wie Fraktionspräsident Roger Nordmann am Dienstagabend erklärte.

Die Walliser Nationalrätin Viola Amherd und die Urner Justizdirektorin Heidi Z'graggen würden sich von der politischen Position und auch vom Profil her ähneln, sagte der Waadtländer Nationalrat nach den Hearings vor den Medien. Die CVP stelle zwei sehr gute Kandidatinnen. (sda)

17:54 Uhr

Auch die BDP setzt auf Amherd und Keller-Sutter

17:32 Uhr

Wer ist der dienstälteste Bundesrat? Wann waren die Frauen den Männern im Bundesrat erstmals zahlenmässig überlegen? Welches Zitat stammt von Karin Keller-Sutter? Welches von Heidi Z'graggen? Und weshalb bekam Hans-Rudolf Merz 2010 einen Lachanfall? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Bundesrats-Quiz.

16:54 Uhr

Grünliberale setzen auf Keller-Sutter und Amherd

Die Grünliberalen wollen einen Bundesrat mit mehr Frauen, einem stärkeren Fokus auf den Klimaschutz und mit der nötigen Offenheit gegenüber Europa. Gleichzeitig respektieren sie den Anspruch und die offiziellen Tickets von CVP und FDP. Bei der FDP unterstützen die Grünliberalen Karin Keller-Sutter. Die Kandidatinnen der CVP stehen den Grünliberalen näher, wobei die Fraktion nach den Hearings eine Unterstützung von Viola Amherd beschlossen hat. Dies teilt die Partei am Dienstag mit.

16:30 Uhr

+++ Bundesratsersatzwahl: Auf wen setzt die FDP? Die Liberalen erklären sich um 17.45 Uhr +++

16:24 Uhr

Die Grünen wollen zwei Frauen unterstützen

Die Grünen empfehlen Ständerätin Karin Keller-Sutter für die Nachfolge von Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Es sei Zeit, dass in der Regierung eine weitere Frau sitze, erklärte der Zürcher Nationalrat und Fraktionspräsident Balthasar Glättli. Bei der CVP hat die Walliser Nationalrätin Viola Amherd leichte Vorteile. (sda)

16:04 Uhr

Anhörung: Hans Wicki steht der SP Red und Antwort

15:44 Uhr

Anhörung: Karin Keller-Sutter war die erste Kandidatin

15:05 Uhr

Anhörung: Die FDP will nachhaken

Ein Tag vor der Bundesratswahl: Wer hat die Nase vorn?

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.