Gut besuchter Schweizer Pavillon

saragossa. Die Weltausstellung im spanischen Saragossa ist gestern zu Ende gegangen. Das Motto der Expo 2008 war «Wasser und nachhaltige Entwicklung». Mehr Besucher als erwartet kamen zum Schweizer Pavillon «Unter dem See».

Drucken
Teilen

saragossa. Die Weltausstellung im spanischen Saragossa ist gestern zu Ende gegangen. Das Motto der Expo 2008 war «Wasser und nachhaltige Entwicklung». Mehr Besucher als erwartet kamen zum Schweizer Pavillon «Unter dem See». Mindestens 390 000 Menschen hätten den mit einem Segel überspannten Pavillon besucht, sagte Clelia Kanai, die für Präsenz Schweiz in Saragossa ist, der Nachrichtenagentur SDA. Die meisten Besucher waren demnach zwar Spanier, täglich kamen aber auch etliche Schweizer. Im Zentrum des Pavillons hing ein Deckensegel, das mit Wasser besprenkelt wurde. Darauf wurde eine Videoinstallation gezeigt. Das Segel diente aber auch als Kühlsystem. Den zweiten Teil der Ausstellung bildete eine interaktive Installation zum Wassermanagement in der Schweiz. Dem Schweizer Beitrag zur Expo 2008 stand ein Budget von drei Millionen Franken zur Verfügung. Drei Monate lang präsentierten 105 Länder innovative Technologien und Entwicklungen rund um die Wasserversorgung. (sda)

Aktuelle Nachrichten