Grüner schockt mit Judenvergleich

Drucken
Teilen

Eklat Der grüne Aargauer Nationalrat Jonas Fricker hat gestern den Transport von Tieren in den Schlachthof mit jenem von Juden ins Vernichtungslager Auschwitz verglichen. «Die Menschen, die dort deportiert wurden, die hatten eine kleine Chance zu überleben. Die Schweine, die fahren in den sicheren Tod», sagte Fricker während der Debatte über die Fair-Food-Initiative.

Der Rheintaler SVP-Aussenpolitiker Roland Rino Büchel wies ihn im Rat zurecht und doppelte via «Blick» nach: «Offenbar wächst das Grüne im Aargau auf braunem Boden.» Fricker bat noch während der Ratssitzung um Entschuldigung für seinen «unangemessenen Vergleich», den er in seiner Naivität gemacht habe. Die grüne Fraktion knüpfte sich den 40-Jährigen vor und verurteilte seine Äusserungen in einer Medienmitteilung als «inakzeptabel». Der Grüne entschuldigte sich zudem beim Israelitischen Gemeindebund. Strafrechtliche Verfolgung droht Fricker nicht: Die Äusserungen im Rat sind durch die Immunität geschützt.

Die Fair-Food-Initiative und der Gegenvorschlag schliesslich blieben chancenlos. (ffe)