Gewerkschaften gegen Lockerung

Merken
Drucken
Teilen

Deregulierung Im Parlament gibt es Bestrebungen zur Lockerung des Arbeitnehmerschutzes, dass etwa für gewisse Branchen keine wöchentliche Höchstarbeitszeit mehr gelten soll. Mehrere Gewerkschaften wehren sich gegen diese Pläne. Sie würden die «antisoziale Politik mit allen Mitteln unter Einschluss des Referendums bekämpfen», so Paul Rechsteiner, Präsident des SGB. Im Visier haben sie die parlamentarischen Initiativen aus dem Ständerat von Konrad Graber (CVP/LU) und Karin Keller-Sutter (FDP/SG). Die Wirtschaftskommission des Nationalrats hat den Vorstössen bereits zugestimmt. (sda)