Gewerbe schert aus

ZÜRICH. Bei den Vorschlägen von Economiesuisse, Arbeitgeberverband, Swissmem und scienceindustries handle es sich nicht um die «generelle Position der Wirtschaft», hält der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) in einem Communiqué fest.

Drucken
Teilen

ZÜRICH. Bei den Vorschlägen von Economiesuisse, Arbeitgeberverband, Swissmem und scienceindustries handle es sich nicht um die «generelle Position der Wirtschaft», hält der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) in einem Communiqué fest. Er bezweifelt, dass das von den vier Spitzenverbänden präsentierte Konzept in der Praxis umsetzbar ist. Der SGV stelle sich hinter den Konzeptvorschlag des Bundesrates. Dieser respektiere den Volkswillen und nehme die wichtigsten Anliegen der Wirtschaft auf. Ständig neue Varianten schwächten zum jetzigen Zeitpunkt einzig die Verhandlungsposition der Regierung.

Die CVP erachtet den Vorschlag einer Schutzklausel als «durchaus prüfenswert». Seine Schwachstelle liege aber darin, dass er mit der EU ausgehandelt werden müsse, was ein «Ding der Unmöglichkeit» sein dürfte, schreibt die Partei in ihrer Stellungnahme.

Bestätigt fühlt sich die BDP. Einen deckungsgleichen Vorschlag habe sie bereits im März 2014 gemacht. Nur dieser Weg, glaubt die BDP, habe «eine Chance auf einen Verhandlungserfolg mit der EU». (sda/red.)