Schlüpfriger Name
Gemeindeschreiber von Bitsch: «Ich habe den Namen Pornhub vorher noch nie gehört»

Die Pornowebsite Pornhub will Gemeinden mit schlüpfrigen Namen einen kostenlosen Premium-Account offerieren. Darunter ist auch eine Schweizer Gemeinde, das Dorf Bitsch im Wallis. Der Gemeindeschreiber Rico Schmidt im Interview.

Fabio Vonarburg
Merken
Drucken
Teilen
Das Ortsschild der Gemeinde Bitsch im Oberwallis

Das Ortsschild der Gemeinde Bitsch im Oberwallis

Keystone

Rico Schmidt, die Pornowebsite Pornhub verspricht Ihren Dorfbewohnern einen kostenlosen Premium-Account auf Lebenszeit. Wird jetzt Bitsch zur Pornokonsum-Hochburg?

Rico Schmidt: Das glaube ich nicht (lacht). Zudem findet die Aktion ja gar nicht statt. Bislang hatten wir zumindest keinen Kontakt mit dieser Firma. Ich habe erst heute Morgen aus den Medien von dieser Aktion erfahren und habe vorher den Namen Pornhub noch nie gehört.

Nervt Sie diese PR-Aktion?

Es ist schon eher ärgerlich. Es wird mit unserem Dorf Werbung für einen schlüpfrigen Inhalt gemacht. Das ist nicht das Image, das wir aufbauen wollen. Wobei wir sind keine Touristendestination, von dem her hält sich der Schaden in Grenzen.

Es gibt also auch keinen Namenstourismus?

Es gibt schon einzelne, die nur wegen dem Namen nach Bitsch kommen. Einmal war einer hier, der ein Notizbuch mit den lustigsten Orten der Schweiz führte, die er bereits besucht hatte. Er sagte zu mir, hier in der Umgebung sei ein Name amüsanter als der andere. Eine Gemeinde weiter heisst Filet.

Der Name Bitsch sorgt also immer wieder für Belustigung.

Wir sind es uns gewohnt. Es werden regelmässig Fotos vor unserem Ortsschild gemacht. Früher gab es auch Fälle, in denen das Schild abmontiert und mitgenommen wurde. Vermutlich als Souvenir. In den Neunzigerjahren haben wir darum das Schild angeschweisst. Seither ist Ruhe.

Pornhub schreibt, man wolle die Dorfbewohner für Jahre der Demütigung und stillen Leidens entschädigen. Ist der Name wirklich eine Bürde?

Nein. Erstens gewöhnt man sich an das Bitsch und es ist für uns Alltag. Zweitens ist es orthographisch ja nicht einmal gleich geschrieben, wie der englische Begriff Bitch, der im Sprachgebrauch der Oberwalliser auch gar nicht vorkommt.

Müssen Sie häufig Medienanfragen wegen dem Ortsnamen beantworten?

Das kommt gefühlt alle zwei Jahre vor. Dabei kann ich gar nicht so viel dazu sagen. So weiss ich nicht einmal, von welcher Bedeutung sich der Dorfname ableitet. Zudem landet Bitsch immer wieder einmal auf Rang 1 einer Rangliste mit den lustigsten Schweizer Ortsnamen.