Wahlen
Fuchs legt Turbostart hin

Die Wahl von Reto Fuchs in den Gemeinderat Bad Zurzach wurde im Vorfeld der Wahlen von niemandem ernsthaft bezweifelt. Dass er gleich das klar beste Resultat aller Gemeinderatskandidaten erzielte, überrascht doch.

Drucken
Reto Fuchs

Reto Fuchs

Aargauer Zeitung

Angelo Zambelli

Grosser Sieger der Gemeinderatswahlen in Bad Zurzach ist der Newcomer Reto Fuchs. Mit 840 von insgesamt 1029 in Betracht fallenden Stimmen hat er einen eigentlichen Turbostart in die Kommunalpolitik hingelegt. Fuchs weist einen Vorsprung von 64 Stimmen auf Meinrad Moser auf, für den 776 Stimmen abgegeben wurden. Mit Peter Lude folgt ein weiteres neues Gesicht auf Platz 3.

Auch er erzielte mit 746 Stimmen ein beachtliches Resultat. Catherine Schindler Kündig erhielt 731 Stimmen und kann ihre Arbeit im Gemeinderat mit einem guten Wahlresultat im Rücken fortsetzen, während Franz Nebel mit seinem Resultat bei den Gemeinderatswahlen nicht zufrieden sein kann. Mit 643 Stimmen schaffte er zwar die Wiederwahl in die Exekutive des Bezirkshauptortes, landete aber mit Rückstand auf dem letzten Platz der Gewählten.

«Den Leuten auf die Füsse treten . . .»

Aus der Fassung lässt sich Nebel deswegen nicht bringen: «Das Resultat ist für mich Anlass zu verschiedenen Gedankengängen und vielleicht muss auch die eine oder andere Weiche anders gestellt werden. Doch wo die Ursachen für das schlechte Abschneiden genau liegen, ist so kurz nach dem Urnengang nicht mit letzter Sicherheit zu sagen. Fest steht, dass man nicht 12 Jahre Gemeindeammann sein kann, ohne hie und da den Leuten auf die Füsse zu treten. Und das schlägt sich halt im Wahlresultat nieder.»

An der Hürde des absoluten Mehrs (465 Stimmen) gescheitert sind Roger Teuber mit 251 Stimmen, Silvia Indermühle mit 230 Stimmen, Karl Binzegger mit 170 Stimmen sowie die inoffiziellen Gemeinderatskandidaten Heidi Schölly (35 Stimmen) und Peter Andres (26 Stimmen).

Bei der Besetzung des Ammann- und des Vizeammannamtes gibt es in Bad Zurzach keine Veränderung. Franz Nebel vereinigte bei der Ammannwahl 550 Stimmen auf sich - das absolute Mehr lag bei 457 Stimmen. Bemerkenswert ist auch hier das Resultat von Reto Fuchs: Er erhielt 164 Stimmen.

Bei der Vizeammannwahl lauteten 603 der 892 in Betracht fallenden Stimmzettel auf den bisherigen Amtsinhaber Meinrad Moser. Das absolute Mehr lag bei 447 Stimmen.

Gleichzeitig mit den Gemeinderats-, den Ammann- und den Vizeammannwahlen fanden in Bad Zurzach drei weitere Wahlen statt. Die Finanzkommission konnte voll besetzt werden, während bei der Wahl eines Stimmenzähler-Ersatzes wie auch bei der Wahl eines neuen Mitgliedes der Schulpflege sowie eines neuen Mitgliedes der Kreisschulpflege Rheintal-Studenland niemand die Hürde des absoluten Mehrs schaffte.

Aktuelle Nachrichten