Arbeitsmarkt
Schreiner, Gärtnerinnen und Köche gesucht: Der Schweiz fehlen die Fachkräfte – das sind die Ursachen und Folgen

Aktuell sind auf dem Schweizer Arbeitsmarkt so viele Stellen offen wie seit Jahren nicht mehr. Arbeitgeber suchen händeringend nach Fachkräften. Während sich die Branchenverbände um ihre Betriebe sorgen, finden die Gewerkschaften das alles nicht so schlimm. Die Arbeitnehmenden sitzen plötzlich am längeren Hebel.

Chiara Stäheli 5 Kommentare
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

In der Gastronomie sind derzeit Tausende Stellen unbesetzt.

In der Gastronomie sind derzeit Tausende Stellen unbesetzt.

Bild: Valentin Hehli

Wer seinen Spaziergang nicht über Wald und Wiesen, sondern durch die Gassen von Städten und Dörfern zu absolvieren pflegt, dem dürfte in den vergangenen Monaten vor allem eines aufgefallen sein: In den Schaufenstern, vor den Eingängen und auf den Lieferwagen vor den Handwerkerbuden prangen Jobinserate und Stellenausschreibungen en masse. Nicht nur Restaurants, Schreinereien, Detailhändler und Sanitärinstallateure suchen verzweifelt nach Personal, auch Maurer, Informatikerinnen und Pfleger sind begehrt.