Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eier an Hausfassaden und ein Mann mit Kettensäge: Das war die Halloween-Nacht in der Ostschweiz

An Halloween gibt's Süsses, Saures – oder Sachbeschädigung. Die Kantonspolizei St.Gallen ist am Mittwochabend vermehrt ausgerückt, im Kanton Thurgau ging ein halbes Dutzend Meldungen ein.
Linda Müntener
Halloween ist die Nacht des Gruselns. (Bild: KEYSTONE/Bernd Weissbrod)

Halloween ist die Nacht des Gruselns. (Bild: KEYSTONE/Bernd Weissbrod)

Der Spuk ist schon wieder vorbei. Das diesjährige Halloween ist Geschichte, die Kantonspolizeien St.Gallen und Thurgau ziehen Bilanz: Im Vergleich zum Vorjahr wurden in der Nacht vom 31. Oktober weniger Sachbeschädigungen verzeichnet.

Farbbeutel auf Autos geworfen

In Diepoldsau, Heerbrugg, Goldach, Kirchberg und Rapperswil kam es an Halloween gemäss Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen zu mehreren Nachtruhestörungen. Meldungen über Unfug wie Eier- und Farbbeutelwürfe an Autos und Fassaden wurden aus den Gemeinden Abtwil, Wil, Lichtensteig und Wittenbach gemeldet. In Benken wurde zudem eine Signalisationstafel beschädigt. In Wittenbach und Heerbrugg hat die Polizei bei Personenkontrollen je eine «Horrorclown-Maske» eingezogen.

Meldungen über grössere Sachbeschädigungen sind im Kanton St.Gallen bisher ausgeblieben. Da erfahrungsgemäss Sachbeschädigungen erst am Tag festgestellt würden, sei aber nicht auszuschliessen, dass sich noch weitere Geschädigte bei der Kantonspolizei St.Gallen meldeten, heisst es in der Medienmitteilung weiter.

Polizisten beschlagnahmen Baseballschläger

Auch im Kanton Thurgau blieb die Halloween-Nacht ruhig. Bei der Notrufzentrale der Kantonspolizei Thurgau ging gemäss Medienmitteilung bis Donnerstagmorgen ein halbes Dutzend Meldungen ein. Bei diesen handelte es sich vor allem um Sachbeschädigungen, so wurden etwa Eier an Hausfassaden geworfen.

Wie die Kantonspolizei St.Gallen war auch die Kantonspolizei Thurgau am Abend und in der Nacht mit zusätzlichen Patrouillen unterwegs und kontrollierte Jugendliche. Dabei zogen die Polizistinnen und Polizisten unter anderem mehrere Eier, ein Baseballschläger und eine Soft-Air-Waffe ein.

Mann hantiert mit Kettensäge

Ein weiterer Vorfall aus der Halloween-Nacht: In St. Margarethen hat ein 39-jähriger Hausbewohner kurz vor 20.30 Uhr eine Kettensäge vor seiner Haustüre laufen lassen. Mehrere Kinder befanden sich in diesem Moment auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Die genauen Umstände werden gemäss Kantonspolizei Thurgau noch abgeklärt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.