Druck auf Wohnungsmarkt

Der freie Personenverkehr mit der EU verstärkt den Druck auf den Schweizer Wohnungsmarkt, vor allem in den grossen Agglomerationen. Dem Thema galt am Samstag die Jahrestagung des Schweizerischen Verbandes für Wohnungswesen (SVW) in St. Gallen.

Drucken
Teilen

Der freie Personenverkehr mit der EU verstärkt den Druck auf den Schweizer Wohnungsmarkt, vor allem in den grossen Agglomerationen. Dem Thema galt am Samstag die Jahrestagung des Schweizerischen Verbandes für Wohnungswesen (SVW) in St. Gallen. Bundesrätin Leuthard erklärte, dass vor allem die Grossräume Zürich, Basel, Genf und Lausanne überdurchschnittliche Mietzinssteigerungen und eine Knappheit bei den preisgünstigen Mietwohnungen spürten. Ein wachsender Teil der Haushalte brauche mehr als ein Viertel des Lohns für die Miete. (sda)

Uri führt Flat Rate Tax ein

Nach Obwalden führt nun auch Uri die sogenannte Flat Rate Tax ein. Mit dem Wechsel von der progressiven zur linearen Besteuerung hofft der Kanton Uri, die Steuerbelastung auf das Niveau von Schwyz, Nidwalden und Obwalden drücken zu können. Auch soll die Abwanderung gestoppt und die Zuwanderung gefördert werden. Die entsprechende Vorlage wurde deutlich mit 6730 zu 2097 Stimmen angenommen.

Prämien sinken

Im nächsten Jahr fallen bei mehreren Krankenkassen die Prämien für die Grundversicherung – vorwiegend in der Westschweiz. Manche Versicherer sprechen von einem freiwilligen Schritt. Helsana und Groupe Mutuel sehen sich aber vom Bund zur Senkung gezwungen. (sda)

Aktuelle Nachrichten