De Quattro hat ein Doppel zu viel

Kunterbund

Drucken
Teilen

KonradGraber, Luzerner CVP-Ständerat (59), nutzt seit kurzem den Kurznachrichtendienst Twitter. Neben viel Werbung für die Rentenreform lobte er die Rhätische Bahn (RhB) für ein Wartehäuschen im Engadin. Allerdings verwechselte Graber im Tweet die Bahn mit der malaysischen RHB-Bankgruppe. CVP-Generalsekretärin BeatriceWertli, eine eifrige Twitterin, kann dem Luzerner bestimmt Nachhilfe geben. (tga)

 

JacquelinedeQuattro, Waadtländer FDP-Regierungsrätin und schweizerisch-italienische Doppelbürgerin, will Nachfolgerin von Didier Burkhalter werden. «De Quattro ist als Doppelbürgerin nicht tragbar», sagte Nationalrat PeterKeller (SVP/NW) dem «Blick». Dumm nur, dass SVP-Präsident AlbertRösti den FDP-Nationalrat BenoîtGenecand als Kandidaten ins Spiel brachte. Der Genfer ist schweizerisch-französischer Doppelbürger. (tga)