Darbellays reichen Strafanzeige ein

Drucken
Teilen

Wahlkampf Im Wallis sorgen zurzeit Plakate für Aufregung, auf denen Christophe Darbellay und sein Vater verunglimpft werden. Die Familie des CVP-Staatsratskandidaten hat nun Strafanzeige gegen unbekannt eingereicht. Die Plakate wurden entlang der grossen Verkehrsachsen im Zentralwallis sowie in den Regionen von Savièse, Conthey und Fully angeschlagen. Darbellays Vater wird unterstellt, er habe öffentliche Gelder für eine Wahlkampagne seines Sohnes verwendet. Der zweite Wahlgang der Walliser Regierungsratswahlen findet am 19. März statt. (sda)