Cyberattacken besser abwehren

Merken
Drucken
Teilen

Verteidigung Der Bund soll ein Kompetenzzentrum für Cyber Security sowie eine militärische Cyberdefence-Organisation schaffen. Nach dem Ständerat hat sich auch die Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates (SiK) dafür ausgesprochen. Ohne Gegenstimme beantragt sie ihrem Rat, die Motionen der Ständeräte Joachim Eder (FDP/ZG) und Josef Dittli (FDP/UR) anzunehmen. Den Text der Motion Dittlis hat sie jedoch leicht abgeändert. Anders als der Motionär möchte sie keine Cyber-Rekrutenschule schaffen. Die Cyber-Truppen sollen erst ab RS fachspezifisch ausgebildet werden. Der Bundesrat beantragt dem Parlament, beide Motionen abzulehnen. Er will zwar den Schutz gegen Cyberangriffe ausbauen, hält ein Kompetenzzentrum aber nicht für nötig. So schlecht sei die Cybersicherheit des Bundes nicht, hielt Ueli Maurer fest. (sda)