CVP streitet über SVP-Initiative

Die SVP-Familieninitiative spaltet die CVP. Während sich 18 Parlamentarier im Pro-Komitee engagieren, bekämpfen die CVP-Frauen den Steuerabzug für die Eigenbetreuung von Kindern vehement.

Eveline Rutz
Drucken
Teilen
Von der eigenen Partei kritisiert: CVP-Präsident Christophe Darbellay. (Bild: Urs Bucher)

Von der eigenen Partei kritisiert: CVP-Präsident Christophe Darbellay. (Bild: Urs Bucher)

BERN. «Wir sind dagegen, dass Einverdiener-Familien bevorzugt werden», sagt Babette Sigg, Präsidentin der CVP-Frauen. Das Ziel der SVP sei offensichtlich: Sie wolle die Frauen mit finanziellen Anreizen zurück an den Herd bringen. Die CVP habe sich in der Vergangenheit stets für alle Familien gleichermassen eingesetzt, stellt Sigg fest. Dass sich nun Teile der Partei für eine Herdprämie aussprechen, ist ihr daher völlig unverständlich.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 16. Oktober.

Aktuelle Nachrichten