CVP-Stratege will festes Komitee aus FDP und CVP

Der CVP-Nationalrat Gerhard Pfister ruft die Mitte zu einer festen Zusammenarbeit auf. Gemeinsam könnten sich FDP und CVP profilieren und wichtige Abstimmungen gewinnen.

David Schaffner
Drucken
Teilen
CVP-Nationalrat Gerhard Pfister will während Jahren enger mit der FDP kooperieren (Bild: ky)

CVP-Nationalrat Gerhard Pfister will während Jahren enger mit der FDP kooperieren (Bild: ky)

BERN. Der Zuger Nationalrat und Parteistratege Gerhard Pfister will seine CVP und die FDP näher zueinanderführen. «Ich möchte die FDP dazu einladen, mit der CVP ein ständiges Mitte-Komitee zu gründen und dann jahrelang eine gemeinsame Kampagne für eine offene und liberale Wirtschaft zu führen», sagt er im Interview mit der Ostschweiz am Sonntag. In den kommenden Monaten und Jahren drohe eine Zeit der unheiligen Allianzen, in denen die linke und die rechte Basis gemeinsam viele Standortvorteile des Schweizer Wirtschaftsplatzes abschaffen könnten. «Damit bietet sich eine grosse Chance für die Mitte, sich mit einer eigenständigen und gemeinsamen Position gegenüber den Polen zu etablieren», ist Pfister überzeugt.

Mehr zum Thema in der Ostschweiz am Sonntag vom 24. März.

Aktuelle Nachrichten