Crottaz rückt für Schwaab nach

Merken
Drucken
Teilen

Waadt Die Nachfolge für den zurücktretenden SP-Nationalrat Jean Christoph Schwaab ist geklärt: Ab der Frühjahrssession 2018 wird die 60-jährige Grossrätin und Ärztin Brigitte Crottaz seinen Platz einnehmen. Der 38-jährige Schwaab hatte letzte Woche seine Demission aus dem Parlament per Ende Jahr bekanntgegeben. Crottaz informierte gestern den Präsidenten der SP Waadt, Stéphane Montanegro, dass sie die Wahl in den Nationalrat annehme.

Die Spezialistin für Endo­krinologie und Diabetologie sitzt seit 2012 im Grossen Rat und war auch Mitglied der Gesundheitskommission. Seit 2005 ist sie Gemeinderätin in Epalinges. Montanegro zeigte sich auf Anfrage erfreut, dass mit Crottaz eine kompetente und erfahrene Politikerin nach Bern ziehe. Gleichzeitig bedauerte die SP Waadt den Rücktritt von Schwaab, äusserte aber auch Verständnis.

In einem Interview gegenüber der Westschweizer Zeitung «24 heures» hatte der Politiker erklärt, sein siebenjähriger Sohn habe Mühe mit der Emotionsregulation und könne sich nicht gut in eine Gruppe von Kindern integrieren. In den vergangenen sechs Monaten habe sich die Lage verschlechtert. Schwaab sagte: «Die Situation meines Sohnes verlangt nach viel Präsenz und Verfügbarkeit. Dafür muss man vor Ort sein.» Der 38-Jäh­rige sitzt seit 2011 für die SP im ­Nationalrat. Ganz will er gemäss dem Bericht aber nicht auf die Politik verzichten. So behält er seinen Sitz in der Exekutive von Bourg-en-Lavaux. (sda)