Chefwechsel bei Billag-Nachfolger

Drucken
Teilen

Radio und TV Überraschender Abgang bei der Billag-Nachfol­gerin Serafe: Der erst vor wenigen Wochen eingestellte Chef musste den Sessel bereits wieder räumen, wie ein Eintrag im Handelsregister zeigt. «Es gab zwischen dem Verwaltungsrat und dem CEO stark divergierende Auffassungen in Bezug auf die Planung und Umsetzung der Aufbauphase für die künftige Schweizerische Erhebungsstelle», erklärt Erich Heynen, Mitglied der Geschäftsleitung und Kommunikationschef. Deshalb sei man «miteinander überein- gekommen, das Arbeitsverhältnis zu beenden». Firmengründer Werner Krauer werde den Posten vorübergehend übernehmen.

Die Serafe soll ab Januar 2019 im Auftrag des Bundes die Radio- und Fernsehabgabe erheben. Seit Sommer bereitet sich die Firma darauf vor. «Die Arbeiten laufen im Rahmen der definierten Umsetzungsphasen sehr gut», sagt Heynen. Die No-Billag-Initiative habe die Vorbereitung nicht gebremst. Die Serafe habe mittlerweile von fast allen Kantonen die für die Haushaltsbildung notwendigen Daten erhalten. Das zuständige Bundesamt für Kommunikation bestätigt, die Vorbereitungsarbeiten liefen wie geplant. Über den Wechsel an der Spitze sei man informiert; dieser stelle kein Problem dar. (mjb)