Nach Entgleisung

Chaos im Morgenverkehr? Nein – aber bei Pendlern war viel Geduld gefragt

Das grosse Pendlerchaos ist am Donnerstagmorgen rund um den mehrheitlich lahmgelegten Luzerner Bahnhof ausgeblieben. Unzählige Bahnersatzbusse brachten die zehntausenden Reisenden von Luzern zu Vorortsbahnhöfen und zurück. Gefragt waren allerdings mehr Zeit und Geduld als gewohnt.

Drucken
Teilen
Entgleisung in Luzern
10 Bilder
Die Bergungsarbeiten laufen auch noch am Donnerstagvormittag bei Tageslicht weiter.
Die Bergung des Zuges ist kompliziert - der Bahnhof Luzern bleibt voraussichtlich bis am Freitag gesperrt.
Der entgleiste Zug am Donnerstagmorgen vor den Toren des Bahnhofs Luzern.
Die Bergung des Zuges ist kompliziert - der Bahnhof Luzern bleibt voraussichtlich bis am Freitag gesperrt.
Die Bergung des Zuges ist kompliziert - der Bahnhof Luzern bleibt voraussichtlich bis am Freitag gesperrt.
Nach der Entgleisung stehen die Züge noch immer still.
Gespenstig leer: Der verwaiste Bahnhof Luzern am Donnerstagmorgen.
Rettungskräfte am Mittwoch in Luzern bei der Einsatzplanung.
SBB-Fachleute bei der Bergung des Zuges.

Entgleisung in Luzern

Keystone

Das Ersatzkonzept laufe stabil, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Seit der Entgleisung eines Eurocity-Zugs kurz vor dem Luzerner Bahnhof am Mittwoch ist dieser grossmehrheitlich lahmgelegt. Einzig die Zentralbahn war seit den frühen Morgenstunden wieder in Betrieb.

Viele Pendler sind offenbar dem Aufruf gefolgt, den Bahnhof Luzern zu meiden. Laut Schärli waren am Donnerstagmorgen deutlich weniger Pendler als üblich unterwegs.

Wer trotz dieser Einschränkung mit dem öffentlichen Verkehr von Luzern aus oder nach Luzern reisen will, muss längere Reisezeiten einrechnen. Zwischen 30 Minuten und einer Stunde, wie Schärli sagte. Je nachdem, wo die Reise durchführe und ob ein Anschluss gewährt werden könne. Zahlreiche Kundenbetreuer mit gelben Westen stehen im Einsatz und lenken den Pendlerstrom.

Das Konzept mit den Ersatzbussen, die vor dem Bahnhof halten und die Reisenden zu Vorortsbahnhöfen chauffieren, läuft laut dem SBB-Sprecher nun den ganzen Donnerstag so weiter. Im Verlaufe des Tages will die SBB informieren, ob der Zugverkehr am Luzerner Bahnhof am Freitag wieder aufgenommen werden könne.