Brunner fordert Verwaltungsabbau

Bern. Im europäischen Vergleich gilt die eidgenössische Bundesverwaltung als relativ effizient. Rund 30 000 Beamte sind dort angestellt. Wenn es nach SVP-Präsident Toni Brunner geht, sollen es schon bald ein Fünftel weniger sein.

Merken
Drucken
Teilen

Bern. Im europäischen Vergleich gilt die eidgenössische Bundesverwaltung als relativ effizient. Rund 30 000 Beamte sind dort angestellt. Wenn es nach SVP-Präsident Toni Brunner geht, sollen es schon bald ein Fünftel weniger sein. Bis 2016 müsse der Bundesrat aufzeigen, wie dieser Stellenabbau in der Bundesverwaltung zu realisieren sei. Das verlangt der Toggenburger Nationalrat in einem gestern eingereichten Vorstoss. Es habe sich gezeigt, dass der «stetige Stellenausbau» nicht nur zu einem enormen finanziellen Mehraufwand zulasten der Steuerzahler führe, sondern auch die Arbeit des Parlaments unnötig belaste und verlangsame, schreibt Brunner. (tga)