Bildung
Im Vergleich zu Deutschland und Österreich: Die Schweizer Schulen kamen am besten durch die Pandemie

Positiv für Schüler, Lehrer und Eltern: Aus Sicht von Bildungsforschern hat es sich gelohnt, dass die Schweiz trotz Coronavirus am Präsenzunterricht festhielt.

Kari Kälin
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Schweizer Schülerinnen und Schüler wurden während der zweiten und dritten Corona-Welle vor Ort unterrichtet.

Schweizer Schülerinnen und Schüler wurden während der zweiten und dritten Corona-Welle vor Ort unterrichtet.

Ennio Leanza / KEYSTONE

Wie haben die Schulen in der Schweiz, Deutschland und Österreich die Pandemie gemeistert? Bildungsforscher der Pädagogischen Hochschule Zug haben im Rahmen des Projekts «Schul-Barometer» in verschiedenen Teilstudien Schüler, Eltern, Lehrer und Schulleiter befragt, welche Auswirkungen die Coronapandemie in der Zeit vom Frühling 2020 bis Sommer 2021 auf den Unterricht hatte. Zudem werteten sie knapp 100 vorliegende Studien aus den drei deutschsprachigen Ländern aus.