Barrieren für Freiberufler

Trotz des Abkommens über den freien Personenverkehr gibt es für Schweizer, die als Ärzte oder Ingenieure in EU-Ländern arbeiten wollen, noch Barrieren. Oft ist die Schweiz bei der Anerkennung anderer Berufstitel den Nachbarländern sogar voraus.

Drucken
Teilen

Trotz des Abkommens über den freien Personenverkehr gibt es für Schweizer, die als Ärzte oder Ingenieure in EU-Ländern arbeiten wollen, noch Barrieren. Oft ist die Schweiz bei der Anerkennung anderer Berufstitel den Nachbarländern sogar voraus. Laut einer Studie des Schweizerischen Verbands freier Berufe (SVFB) sind die EU-Länder mit der Anerkennung in Rückstand. (sda)

Vize tritt aus SVP aus

Der Vizepräsident der Glarner SVP und Landrat Martin Landolt hat gestern seinen Austritt aus der Partei bekannt gegeben. Das liberale Gedankengut, das er vertrete, sei in der Partei nicht mehr opportun, begründete Landolt seinen Schritt. Er rechne mit weiteren Austritten. (ap)

Londoner Architekten

Das Londoner Architekturbüro Caruso St. John Architects hat den Zuschlag für die Gestaltung von Baufeld E im Zürcher Projekt «Stadtraum HB» erhalten. Auf Baufeld E entsteht auf über 3500 Quadtratmetern Raum für Wohnungen, Büros, Läden und Restaurants. (sda)

Uefa stärker besteuern

Aus Sicht der Evangelischen Volkspartei (EVP) ist der europäische Fussballverband Uefa keine gemeinnützige Organisation mehr. Deshalb solle die Uefa, die ihren Sitz in Nyon hat, mehr Steuern bezahlen. (sda)

Aktuelle Nachrichten