Alarm bei Extrarunde – Google Maps testet Feature gegen Taxi-Abzocke

Taxifahrer fahren einen längeren Weg und wollen am Ende mehr Geld. Gegen diese Tricks will Google Maps vorgehen und testet ein neues Feature.

Drucken
Teilen

(ohe/Watson) Besonders im Ausland ist man nicht immer davor gefeit: Taxi-Fahrer die eine extra Runde um den Block drehen, um einen höheren Fahrpreis verlangen zu können. Google Maps will den Abzocker-Taxifahrern nun an den Kragen.

Gemäss einem Bericht bei XDA Developers testet Google derzeit ein neues Feature, das genau das verhindern soll. Im Rahmen der Funktion «Stay Safer» schickt Google Maps dem Benutzer eine Nachricht, wenn der Taxifahrer die vorgesehene Route um mehr als 500 Meter verlässt.

Die «Get off-route alerts» sollen genug früh Alarm schlagen und die unnötig kostspieligen Umwege erkennen. Doch das ist noch nicht alles. Das Feature soll auch vor einer potenziellen Entführung schützen.

Getestet wird die neue Maps-Option derzeit in Indien. Der Nutzer muss das Feature eigenhändig aktivieren, damit eine automatische Streckenanpassung, wie es bei Google Maps normalerweise der Fall ist, ausbleibt.

Wann und ob die «Stay Safer»-Option in die Schweiz kommt, ist aktuell noch nicht bekannt.

Kolumne

Taxi, bitte! Oder lieber doch nicht?

Unseren Autor Hans Graber reut es, für ein Taxi zu bezahlen. Dennoch hat er sich – ganz zur Freude seiner Frau – kürzlich wieder einmal für die Heimfahrt vom Bahnhof im Taxi entschieden. Und prompt hat er's bereut.
Hans Graber