6000 Hühner getötet

Drucken
Teilen

Tierseuche Auf einem Südtessiner Legehennenbetrieb, auf dem die hoch ansteckende Newcastle-Krankheit ausgebrochen ist, sind alle 6000 Hühner getötet worden. Zudem wurde mit Hilfe von Polizei und Zivilschutz ein Sperr- und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Das teilte der Tessiner Kantonstierarzt Tullio Vanzetti vor den Medien mit. Der Hofeigentümer, seine Familie und auch seine Mitarbeiter dürfen den Betrieb seit Freitag nicht mehr verlassen, damit sich die Krankheit nicht weiterverbreiten kann. (sda)